Microsoft Forms vs SurveyMonkey für Umfragen

Ob in der Wirtschaft, im Bildungswesen oder in persönlichen Szenarien – Fragen zu stellen ist eine großartige Möglichkeit, um mehr Erkenntnisse über Ihre Zielgruppe zu gewinnen. Wenn Sie wissen möchten, wie Ihre Kunden über Ihr Unternehmen denken oder worüber Ihre Schüler in der nächsten Unterrichtseinheit am meisten lernen möchten, können Sie Ihrem Publikum mit Hilfe von Online-Umfragen Fragen stellen, um die Daten zu erhalten, die Sie für Ihre Entscheidungen benötigen.

Microsoft Forms und SurveyMonkey sind zwei führende Lösungen für die Erstellung von Online-Umfragen und -Formularen. Ihre Entscheidung, welche Lösung Sie verwenden – oder ob Sie sich für ein anderes Tool entscheiden – kann auf Vertrautheit oder den Preis zurückzuführen sein, aber es gibt auch noch andere Aspekte zu berücksichtigen. In diesem Vergleich zwischen Microsoft Forms und SurveyMonkey zeigen wir Ihnen die Stärken und Schwächen der beiden Lösungen auf, damit Sie sich für die richtige Lösung entscheiden können.

Profi-Tipp

Sie können Umfragen auch mit unserem kostenlosen Online-Umfrageprogramm erstellen.

Vorteile und Nachteile von Microsoft Forms

Microsoft Forms ist eine webbasierte App, die zur Microsoft 365 Suite von Tools gehört. Sie wird häufig in Unternehmen und Bildungseinrichtungen eingesetzt und ist auch für den privaten Gebrauch verfügbar. Die App ist für jeden, der ein Microsoft-Konto besitzt, kostenlos (mit kostenpflichtigen Tarifen erhalten Sie jedoch mehr Funktionen) und ermöglicht Ihnen die Erstellung von Formularen, Umfragen, Abstimmungen und Quizfragen.

“Mit Microsoft Forms können Sie potenzielle neue Kunden identifizieren, brandneue Möglichkeiten finden, Marktforschung betreiben, um neue Strategien voranzutreiben, und Ihre Geschäftsprobleme bewerten und lösen”, sagt Cindy Corpis, CEO von SearchPeopleFree. Während andere Formulargeneratoren Ihnen helfen können, diese Ziele zu erreichen, bietet Microsoft Forms einige einzigartige Funktionen, die erwähnenswert sind.

Einer der Hauptvorteile von Microsoft Forms ist die Möglichkeit, verzweigte Fragen hinzuzufügen, die dem Nutzer nur relevante Informationen präsentieren. Das Formular kann Fragen überspringen oder umschalten, je nachdem, welche Antworten der Nutzer zuvor gegeben hat. Und sobald die Daten erfasst sind, lassen sich die Antworten ganz einfach in Microsoft Excel exportieren, was ideal für Unternehmen ist, die die Microsoft-Produktsuite verwenden.

Was die Nachteile angeht, so bietet Microsoft Forms nur sechs verschiedene Arten von Frageformaten, während andere Formulargeneratoren in diesem Bereich mehr Flexibilität bieten. Außerdem sind die Vorlagen von Microsoft Forms nicht so anpassbar wie andere Optionen.

Ein weiterer Nachteil ist das Fehlen einer Speicher- und Aktualisierungsfunktion. “Benutzer können ein Formular nicht speichern, um es später zu bearbeiten oder eine geschickte Antwort zu aktualisieren”, sagt Corpis.

Profi-Tipp

Jotform bietet eine umfangreiche Liste von Frageformaten und Formularelementen, von Bewertungsskalen bis hin zu Optionen zum Ausfüllen von Formularen und zum Hochladen von Dateien. Außerdem können Nutzer ihren Fortschritt in Umfragen speichern und ihre Antworten zu einem späteren Zeitpunkt bearbeiten.

Vorteile und Nachteile von SurveyMonkey

SurveyMonkey ist ein führender Umfragegenerator, der in Unternehmen, Bildungseinrichtungen und im privaten Bereich eingesetzt wird. Es bietet verschiedene Pläne für Privatpersonen und Unternehmen sowie benutzerdefinierte Pläne auf Unternehmensebene.

SurveyMonkey wird häufig verwendet, um Marktforschung über Zielgruppen durchzuführen und die Kundenerfahrungsstrategien von Unternehmen zu bewerten.

“Wenn Sie eine Marktforschungsumfrage über die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website durchführen, sind Sie nicht der Erste”, sagt Corpis. “Einer der größten Vorteile der Verwendung von SurveyMonkey ist die jahrelange Erfahrung des Unternehmens. Sie können zwar maßgeschneiderte Umfragen erstellen, aber ein Großteil der harten Arbeit wurde bereits für Sie erledigt.”

SurveyMonkey verfügt über eine Datenbankfunktion mit mehreren vordefinierten Fragen, die Sie als Ausgangspunkt verwenden und dann an Ihre Bedürfnisse anpassen können.

Ein weiterer wichtiger Vorteil von SurveyMonkey ist die Fähigkeit, die von den Befragten erhaltenen Daten zu verarbeiten, so dass Sie schneller Erkenntnisse aus den Informationen gewinnen können. Was die Nachteile angeht, so weist Corpis auf das Design der Umfrageeinladung hin: “Die Nutzer können die Einladung nicht in der Vorschau anzeigen und sie können den Namen des Absenders nicht hinzufügen. Daher sieht es nicht sehr professionell aus.”

Profi-Tipp

Mit dem Berichtgenerator von Jotform können Sie die Daten aus Ihrer Umfrage einfach visualisieren und präsentieren. Sie können auch Ihre E-Mail-Einladungen anpassen und den Namen des Absenders einfügen.

Microsoft Forms vs. SurveyMonkey: Das Fazit

Um Ihre Wahl zu treffen, sollten Sie sich überlegen, welche Anforderungen Sie an Umfragen und Online-Formulare haben und wie diese mit dem Funktionsumfang der jeweiligen Anwendung übereinstimmen.

Wenn Sie eine App suchen, die sich gut in die Microsoft-Produktsuite integrieren lässt, ist Microsoft Forms zum Beispiel die erste Wahl. Wenn Sie eine intuitive App suchen, die eine Reihe von Umfragefragen für jedes Szenario enthält, dann ist SurveyMonkey vielleicht besser für Sie geeignet.

Nachdem Sie Microsoft Forms und SurveyMonkey verglichen haben, können Sie die Vor- und Nachteile der einzelnen Tools prüfen, um festzustellen, welche App für Sie am besten geeignet ist. Wählen Sie die App, die Ihren Anforderungen entspricht, und beginnen Sie mit der Datenerfassung, um mehr Erkenntnisse über Ihre Zielgruppe zu gewinnen.

Photo by Los Muertos Crew

Kommentar abschicken:

Jotform Avatar
Diese Seite ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Google Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen.

Kommentieren:

Podo Comment Schreiben Sie den ersten Kommentar.