So betten Sie Google Forms in Ihre WordPress-Website ein

WordPress hat sich schnell zu der beliebtesten Content-Management-Plattform entwickelt. Seit der Einführung im Jahr 2013 avancierte WordPress zu einer Plattform, auf der mehr als 409 Millionen Menschen regelmäßig über 20 Milliarden Seiten pro Monat aufrufen.

Da so viele Unternehmen WordPress als bevorzugte Plattform für die Veröffentlichung von Inhalten nutzen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis diese Registrierungsformulare, Umfragen und andere Funktionen auf ihren Websites verwenden möchten. Doch wie können Sie ganz einfach ein Formular in die WordPress-Website Ihres Unternehmens einbinden?

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Google Forms manuell in Ihre WordPress-Website einbinden und wie Sie das Google Forms Plug-in verwenden. Außerdem stellen wir Ihnen eine alternative Option vor, mit der Sie schnell sichere und flexible Online-Formulare erstellen können.

Die Einbindung von Google Forms in Ihre WordPress-Website ist einfacher, als Sie denken

Es ist möglich, Formulare zu erstellen, indem Sie einfach WordPress-Plug-ins verwenden. Warum sollten Sie sich also mit Google Forms plagen?

Ein Grund ist, dass WordPress-Plug-ins nur auf Ihrer Website funktionieren. Im Gegensatz dazu können Sie Google Forms nicht nur auf Ihrer Website, sondern auch über verschiedene Kanäle wie E-Mail, soziale Medien und SMS nutzen. Die Flexibilität von Google Forms ist ideal, um Kundendaten über alle Plattformen Ihres Unternehmens hinweg zu sammeln.

Die Daten, die Sie mit Google Forms erfassen, lassen sich außerdem leicht organisieren. Alle über Ihre Formulare erfassten Kundendaten werden in Google Drive gespeichert, und Sie können diese Daten so einrichten, wie es für Ihr Unternehmen sinnvoll ist. Die Organisation, die Google Forms bietet, in Kombination mit der Tatsache, dass die Lösung relativ einfach in Ihre WordPress-Website eingebettet werden kann, macht Google Forms zu einer beliebten Lösung.

Sie können ein Google-Formular manuell einbetten, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Erstellen Sie Ihr gewünschtes Formular in Google Forms. Benennen Sie einfach Ihr Dokument, erstellen Sie eine Beschreibung und wählen Sie die Felder und Fragen aus, die Sie einfügen möchten.
  2. Klicken Sie auf Senden, woraufhin ein Pop-up-Fenster erscheint.
  3. Wählen Sie die Registerkarte Einbetten (<>) und klicken Sie dann auf Kopieren, um den Einbettungscode zu erhalten.
  4. Gehen Sie zu Ihrem WordPress-Administrationsbereich und bearbeiten Sie den gewünschten Beitrag oder die Seite.
  5. Öffnen Sie den Texteditor und fügen Sie den Code/Link ein.
  6. Klicken Sie auf Speichern oder Veröffentlichen.

Sie können Kundendaten direkt von Ihrer WordPress-Website aus erfassen. Vielleicht möchten Sie jedoch mehr Funktionalitäten – wie die Möglichkeit, Ihre Formulare von der WordPress-Administrationsseite aus anzupassen. Das können Sie mit dem Google Form Plug-in tun, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Gehen Sie zu Ihrer WordPress-Admin-Seite.
  2. Option A: Wählen Sie Neues Google-Formular hinzufügen.
  3. Option B: Wählen Sie ein bestehendes Google-Formular aus Google Drive.

Mit Google Forms können Sie Formulare erstellen, die Sie überall verwenden können. Und wenn Sie Google Forms in Ihre WordPress-Website einbinden, erweitern Sie Ihre Möglichkeiten zur Lead-Generierung. Und das Beste ist, dass Sie die Formulare, die Sie benötigen, in nur wenigen einfachen Schritten in Ihre Website einbetten können.

Manche Unternehmen müssen jedoch sensible Kundendaten erfassen. Wie können Sie diese Daten sicher erfassen?

Erstellen Sie sichere und flexible Formulare mit Jotform

So betten Sie Google Forms in Ihre WordPress-Website ein Image-1

Jotform ist einer der führenden Anbieter von HIPAA-konformen Online-Formularen. Die Formulare von Jotform sind eine sichere und effektive Methode, um Daten von Ihren Kunden zu erfassen. Dank der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und der strengen Zugangskontrollen gewährleistet Jotform, dass Ihre Daten während des gesamten Prozesses geschützt sind.

Sie können diese Formulare auf zwei Arten zu WordPress hinzufügen. Entweder Sie betten die Formulare direkt in Ihre WordPress-Website ein oder Sie verwenden das Plug-in von Jotform. Mit dem Plug-in können Sie die Formulare direkt in WordPress erstellen, was den Prozess vereinfacht. Schauen wir uns an, wie Sie die beiden Optionen durchführen können.

Um Ihren Code mit dem Form-Builder einzubetten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Gehen Sie im Jotform Form Builder auf Veröffentlichen, dann auf Plattformen und wählen Sie das blaue WordPress-Symbol.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Code kopieren und fügen Sie den Code in Ihren WordPress.com Seiten-/Beitragseditor ein.
  • Für den klassischen Editor fügen Sie den Shortcode in den HTML-Editor ein.
  • Für den neuen Gutenberg-Editor wählen Sie den Block Shortcode und fügen den Shortcode dort ein.

Um das Jotform Plug-in zu nutzen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Gehen Sie zu Ihrem WordPress-Administrationsbereich.
  2. Navigieren Sie zum Bildschirm Plug-ins, wählen Sie Neu hinzufügen und suchen Sie nach JotForm.
  3. Installieren Sie das Einbettungsformular und aktivieren Sie das Plug-in.
  4. Bearbeiten Sie Ihre Seite und klicken Sie dann auf das Jotform-Stiftsymbol in der Symbolleiste.

Wenn Sie Jotform-Formulare in Ihre WordPress-Website einbetten, können Sie ganz einfach sensible Kundendaten erfassen und speichern. Außerdem sind diese benutzerdefinierten Formulare für WordPress nützlich für die Bereiche Marketing, Lead-Generierung, Kundenservice und jede andere Aufgabe, die eine Datenerfassung erfordert.

Es muss überhaupt nicht schwer sein, sichere Formulare zu erstellen. Mit unseren Vorlagen bei Jotform können Sie das perfekte Formular für alle Ihre geschäftlichen Anforderungen erstellen. Testen Sie unsere Vorlagen noch heute.

Siehe auch die ausführliche Anleitung von Jotform über: Google Formulare

Foto von Kari Shea auf Unsplash

Kommentar abschicken:

Jotform Avatar
Diese Seite ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Google Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen.

Kommentieren:

Podo Comment Schreiben Sie den ersten Kommentar.